Vom Alltag und der Weite

Trekking Tour in der Weite des Sarek

Ich verlaufe mich seltener in der Natur, als in der unendlichen Komplexität meines Lebens.

 

In diesem Artikel suche ich ein paar Punkte die mein Leben komplizierter machen und warum  in der Natur alles leichter und klarer wird. Ich gebe euch Einblicke in den Konflikt zwischen meinem Wunsch nach einem naturverbundenen Leben und der Wirklichkeit meines Alltages.

 

Warum liebe ich Rucksackreisen zu Fuß? Weil ich nicht mehr auf meinem Rücken tragen kann, als auch gedanklich in meinen Kopf passt.

 


 

 


mehr lesen 7 Kommentare

Wer bin ich?

Du stellst dir bestimmt die Frage: "Wer schreibt denn da zu meinem Lieblingsthema und seit wann macht er das schon...?"

 

 

 

Aaron, 29 Jahre, 1 Frau, 2 Kater. Naturmensch seit Geburt, reist und entdeckt gerne.

 

Einen Blog darüber schreibt er seit dem 09.06.2015 (obwohl er sich weder mit Bloggen noch Websites auskennt).

 

 

 

 

 Und wer es noch genauer wissen will:

Ich heiße Aaron und bin 1986 in Baden-Württemberg geboren. Und da fängt meine Outdoor-Karriere auch schon an. Während der Schwangerschaft meiner Mutter war nämlich der Atomunfall in Chernobyl und ich habe mich, damals noch im Bauch, für einige Monate in die Wälder Portugals abgesetzt, um keinen Schaden zu erleiden. Meine frühe Kindheit war ich wohl viel auf Reisen, sodass meine frühsten Kindheitserinnerungen ein sandiger Boden und Palmen über mir sind. Indien.


Die Liebe zu dieser Welt und ihrer Natur steckt mir in den Knochen oder besser gesagt in der Seele und ich habe meine gesamte Kindheit danach gelebt. Da waren der große wilde Garten, der Bach mit meinen Staudämmen und meine Lieblingsplätze im Wald. Ich war gerne im Wald, meistens allein. Da habe ich immer am meisten gesehen und erlebt.


Irgendwann in der Jugend hat mich dann das gesellschaftliche Leben eingeholt und überrollt. Von da an war das Leben in und mit der Natur nur noch ein (wenn auch leidenschaftliches) Hobby. Aber nicht mal eines mit dem man bei den Mädels angeben oder beim Arbeitgeber punkten konnte :)


Jedenfalls ist meine Liebe und meine Beziehung zu unserem natürlichsten Lebensraum, denn wir leben erst seit einem Bruchteil der Menschheitsgeschichte in gemauerten Behausungen, erhalten geblieben. Und wie das mit der Liebe so ist, flammt sie mal mehr mal weniger auf.


Dieser Blog soll Beständigkeit bringen. Und er soll das tiefe Glück und die Freude die ich aus meinen Aktivitäten gewinne, an seine Leser weiterschenken. Es wird um die Natur, um Reisen, Survival, Klettern und Wandern gehen.

 

Und um die Liebe zum Leben.


In diesem Sinne: Lets go out and get dirty! :)

6 Kommentare
Feuerholz für das Lagerfeuer
In der Weite der Kabla - Schweden

Finde die Natur in der du deine Natur erkennst.